Question: Ist popeln eine Krankheit?

Die Nase fühlt sich wie zugestopft an, sagt Deeg. Wobei zu unterscheiden ist zwischen gewohnheitsmäßigem Nasebohren und der Problematik der Verborkung, die einen Krankheitswert hat. Treten die Popel nur ausnahmsweise gehäuft auf, zum Beispiel eine Woche lang nach einem Infekt, ist kein Arztbesuch nötig.

Warum muss ich popeln?

Popel - in der Fachsprache Krusten oder Borken genannte - sind nichts anderes als getrocknetes Nasensekret. Das produziert unsere Nase ständig, schließlich ist es ihre Aufgabe, die eingeatmete Luft anzufeuchten und anzuwärmen. Das brauchen für Kehlkopf, Hals und Lunge ihr Wohlfühlklima.

Ist es gefährlich in der Nase zu bohren?

Nasebohren kann schädlich sein, wenn zu viel Nasensekret da ist oder der natürliche Abtransport des Nasensekrets gestört ist. Nasenbluten und Krustenbildung: Am Eingang der Nase, wo Sie mit dem Finger hinkommen, ist die Schleimhaut an der Nasenscheidewand sehr dünn.

Write us

Find us at the office

Fote- Adderley street no. 57, 92106 Prague, Czech Republic

Give us a ring

Ikia Sic
+22 849 242 866
Mon - Fri, 8:00-15:00

Join us