Question: Wie gefährlich sind Besenreiser?

Besenreiser sind kleine, erweiterte Venen, die sichtbar unter der Haut verlaufen. Sie haben eine rötliche oder bläuliche Farbe und ähneln in ihrer Anordnung einem Reisig, daher der Name. In der Regel sind sie harmlos und nur ein kosmetisches Problem.

Welcher Sport bei Besenreiser?

„Durch Radfahren oder Laufen kann man außerdem die Beinmuskulatur stärken, die dafür sorgt, dass das Blut zurück zum Herzen gepumpt wird und sich nicht staut“, sagt der Dermatologe. Auch das Tragen von Stützstrümpfen, die den gesamten Gefäßapparat stabil zusammenhalten, könne das Entstehen von Besenreisern verhindern.

Was hilft am besten bei Besenreiser?

Auch natürliche Substanzen wie z.B. Apfelessig, Knoblauch-, Zitronen- oder Latschenkiefernöl, Fichtenextrakt, Arnika- oder Ringerblumensalbe sollen durchblutungsfördernd wirken. Mehrmals täglich über einige Wochen auf die betroffenen Stellen aufgetragen sollen sie den Abfluss des Blutes aus den Besenreisern fördern.

Write us

Find us at the office

Fote- Adderley street no. 57, 92106 Prague, Czech Republic

Give us a ring

Ikia Sic
+22 849 242 866
Mon - Fri, 8:00-15:00

Join us