Question: Wie gefährlich sind Mottenkugeln?

Der typische Mottenkugel-Geruch wurde früher durch das hauptsächlich enthaltene Naphthalin (C10H8) verströmt. Heute befindet sich in Mottenkugeln oder auch Mottenstrips das weniger geruchsintensive Paradichlorbenzol (PDCB) als aktiver Bestandteil. Beide Stoffe sind gesundheitsschädlich und umweltgefährdend.

Warum kann man Naphthalin riechen?

Naphthalin (von griechisch naphtha = Erdöl) ist ein farbloser Feststoff mit der Summenformel C10H8, der schon bei Raumtemperatur sublimiert. Es ist ein bicyclischer aromatischer Kohlenwasserstoff mit charakteristischem Geruch nach Teer. Naphthalin ist gesundheitsschädlich und umweltgefährlich.

Wo ist Naphthalin enthalten?

Ein großer Teil des Naphthalins wird in der Kunststoffindustrie eingesetzt. Außerdem wird Naphthalin zu weite- ren Substanzen in geringem Umfang auch zu Insektiziden weiterverarbeitet. Naphthalin stellt einen wesentlichen Bestandteil von Kreosot (Teeröl) dar und ist auch in Kraftstoffen für Flug- zeuge enthalten.

Was tun gegen Mottenkugelgeruch?

Hierzu einfach ein paar Zitronenschalen oder zerteilte Zitronen im Schrank verteilen und wirken lassen. Wer es dagegen etwas „weihnachtlicher“ mag, kann hier genauso gut mit Nelken bestickte Orangen oder Mandarinen nehmen. Die ätherischen Öle der Orangen- und Zitronenschalen verströmen einen angenehmen Duft.

Welche Mittel gegen Motten?

Hausmittel gegen LebensmittelmottenSchlupfwespen. Stefanie S.: „Es gibt Kärtchen mit Mini-Wespen drauf. Lebensmittel aussortieren. Mit Lorbeer bekämpfen. Teebeutel kontrollieren und Löcher abkleben. Motten mit Hitze verjagen. Löcher gründlich putzen. Mit Essig reinigen. Auch Brotkörbe prüfen.

Wie viele Motten in Falle?

Pro Schrank immer nur eine Falle aufstellen, pro Zimmer maximal drei Fallen. Zu viele Pheromonfallen an einem Ort können die Motten verwirren und der Fangerfolg bleibt aus. Hängen, stellen oder kleben (Klebestreifen auf der Rückseite) Sie die Falle in Ihre Schränke oder Schubladen, sodass die Fallen Sie nicht stören.

Woher kommt Naphthalin?

Bekannt ist Naphthalin, früher in Mottenkugeln verwendet und für deren charakteristischen Geruch verantwortlich. PAK sind in Erdöl vorhanden, ebenso in Kohle und dort vor allem im Steinkohleteer. Sie entstehen beispielsweise, wenn Holz oder Kohle unvollständig verbrennt, beim Verbrennen von Tabak und beim Grillen.

In was ist Naphthalin?

Wie andere PAKs entsteht auch Naphthalin als Endprodukt bei Verbrennungsprozessen. In geringen Mengen tritt es in der Natur bei natürlichen Verbrennungen von organischen Materialien auf. Höhere Mengen des PAKs entstehen insbesondere bei der Produktion von Erdöl. Auch Zigarettenrauch und Autoabgase enthalten Naphthalin.

Wie wird man Schuhgeruch los?

Schuhgeruch mit Backpulver beseitigen Backpulver ist ein echter Alleskönner im Haushalt, der auch bei muffigen Schuhen gute Dienste erweist. Füllen Sie das Pulver entweder direkt in den Schuh oder füllen Sie es in alte Socken um. Je nach Intensität des Geruchs, sollte das Backpulver mehrere Stunden bis Tage einwirken.

Write us

Find us at the office

Fote- Adderley street no. 57, 92106 Prague, Czech Republic

Give us a ring

Ikia Sic
+22 849 242 866
Mon - Fri, 8:00-15:00

Join us