Question: Warum nimmt man im Alter am Bauch zu?

Das Hormongleichgewicht verschiebt sich. Auch die Hormone spielen bei der Gewichtszunahme eine Rolle. Frauen trifft dies meist noch stärker als Männer: Ab etwa 40 Jahren sinkt der weibliche Östrogenspiegel – das begünstigt die Fetteinlagerung am Bauch. In den Wechseljahren verstärkt sich dieser Prozess noch.

Warum nimmt man zu wenn man Alter wird?

Für eine altersbedingte Gewichtszunahme gibt es mehrere Ursachen: Energieverbrauch: Ab 30 Jahren sinkt die Muskelmasse pro Jahr um 0,2 bis 1 Prozent. Gleichzeitig steigt der Fettanteil im Körper. Weil Fettzellen weniger Kalorien verbrauchen als Muskelzellen, sinkt der sogenannte Grundumsatz.

Wird man schwerer wenn man Alter wird?

Selbst wenn Menschen ab etwa 40 Jahren nichts an Ihren Essgewohnten und ihrer Bewegung verändern, können Sie pro Jahr etwa ein Kilo zunehmen, bestätigt Dr. Ursula Kassner, Ärztin an der Fettstoffwechsel-Ambulanz der Charité in Berlin. Mit steigendem Alter verändert sich der Stoffwechsel und die Körperzusammensetzung.

Wie nehme ich ab 60 ab?

Dazu sollten sie energiereiche Lebensmittel, die viel Fett und Zucker enthalten, nur in Maßen essen. Eine Kalorienfalle sind auch Säfte, Limonaden und alkoholische Getränke. Zum Abnehmen deshalb besser auf Wasser, ungezuckerte Tees und Saftschorlen zurückgreifen. Günstig sind auch Obst und Gemüse.

Write us

Find us at the office

Fote- Adderley street no. 57, 92106 Prague, Czech Republic

Give us a ring

Ikia Sic
+22 849 242 866
Mon - Fri, 8:00-15:00

Join us