Question: Warum heißt es Münchhausen-Syndrom?

Die Bezeichnung prägte 1951 der Londoner Psychiater Sir Richard Asher (1912–1969) nach dem Baron Münchhausen, dem „Lügenbaron“. In englischen Veröffentlichungen wird meist die Schreibweise „Munchausen“ verwendet.

Woher kommt das Münchhausen-Syndrom?

Dahinter steht meist eine Persönlichkeitsstörung oder eine Traumatisierung in der eigenen Kindheit – etwa durch Gewalt und Missbrauch. Ein möglicher Grund für das Münchhausen-by-proxy-Syndrom ist, dass die Mutter oder der Vater versucht, durch das vorgeblich kranke Kind Spannungen in der Ehe zu lösen.

Was versteht man unter dem Münchhausen-Syndrom?

Das Münchhausen-Syndrom ist eine schwere psychische Störung, bei der die Patienten körperliche Erkrankungen vortäuschen oder absichtlich hervorrufen. Dazu gehören zwanghaft selbstschädigendes Verhalten, das Erfinden spektakulärer Krankengeschichten und ständige Ärztewechsel.

Write us

Find us at the office

Fote- Adderley street no. 57, 92106 Prague, Czech Republic

Give us a ring

Ikia Sic
+22 849 242 866
Mon - Fri, 8:00-15:00

Join us