Question: Welche Schulden sind vererbbar?

Zu ihnen gehören die Schulden, die zu Lebzeiten des Schuldners gemacht wurden (Erblasserschulden) und die, die durch den Tod des Erblassers entstehen (Erbfallschulden). Ein Beispiel sind die Beerdigungskosten für Ausstattung (Sarg, Urne, Blumen…) oder Unterhaltsansprüche, Erbschaftssteuer, Vermächtnisse usw.

Wie viel Schulden kann man Erben?

Beispiel: Beträgt der Wert der Hinterlassenschaft EUR 50.000 und bestehen Verbindlichkeiten in der Höhe von EUR 100.000, so haftet der Erbe bei bedingtem Erbantritt nur mit 50.000 für die Verbindlichkeiten.

Kann man Erbe ausschlagen und Pflichtteil verlangen?

Es besteht vielfach die Annahme, dass man das Erbe ausschlagen kann und seinen Pflichtteil verlangen kann. Es gilt jedoch der Grundsatz, dass derjenige, der sein Erbe ausschlägt, auch keinen Anspruch auf den Pflichtteil hat.

Wer erbt nach Erbverzichtserklärung?

Wer erbt bei einem Erbverzicht? Gibt es kein Testament und hat ein Erbe auf seinen Anteil verzichtet, dann erben alle anderen nach der gesetzlichen Erbfolge. Der Anteil jener, die als Erben an die Stelle des Verzichtenden treten, erhöht sich dadurch.

Wer haftet für Schulden des Erblassers?

Mit dem Tod des Erblassers gehen seine Schulden nicht unter. Die Schulden bleiben bestehen und gehen als Teil des Nachlassvermögens gemäß § 1967 BGB auf den Erben über.

Write us

Find us at the office

Fote- Adderley street no. 57, 92106 Prague, Czech Republic

Give us a ring

Ikia Sic
+22 849 242 866
Mon - Fri, 8:00-15:00

Join us