Question: Was fasst man unter dem Begriff Antibiotika zusammen?

Antibiotika (aus dem Griechischen „anti“ = „gegen“ und „bios“ = „Leben“) sind Medikamente, die zur Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten eingesetzt werden. Sie können in den Stoffwechsel der Bakterien eingreifen oder ihre Zellwand schädigen.Antibiotika (aus dem Griechischen „anti“ = „gegen“ und „bios“ = „Leben“) sind Medikamente

Was bedeutet der Begriff Antibiotika wortwörtlich?

ἀντί- anti- „gegen“ und βίος bios „Leben“; Plural: Antibiotika, Antibiotica) im ursprünglichen Sinne ist ein natürlich gebildetes niedermolekulares Stoffwechselprodukt von Pilzen oder Bakterien, das schon in geringer Konzentration das Wachstum anderer Mikroorganismen hemmt oder diese abtötet.

Wo in der Bakterie wirkt Antibiotika?

Dafür greifen Antibiotika die Zellwand oder das Zellinnere der Bakterien an. Viele Antibiotika wirken aber nicht nur gegen die krank machenden Bakterien, sondern zum Beispiel auch gegen die nützlichen Bakterien im Darm oder in der Scheide.

Kann man Virus mit Antibiotika behandeln?

Es ist nicht einfach, Viren mit Medikamenten zu bekämpfen. Antibiotika zum Beispiel sind bei Virus-Erkrankungen wirkungslos. Es gibt zwar sogenannte antivirale Medikamente, allerdings helfen diese nur gegen einzelne Virusarten.

Welche Antibiotika wofür?

Antibiotika wirken nur bei Erkrankungen, die durch Bakterien verursacht sind. Dazu zählen beispielsweise Mandelentzündungen, Lungenentzündungen, Hirnhautentzündungen oder Blasenentzündungen. Gegen Erkältungskrankheiten und Grippe (Influenza), die durch Viren hervorgerufen werden, sind Antibiotika dagegen wirkungslos.

Wo greift Antibiotika an?

Dafür greifen Antibiotika die Zellwand oder das Zellinnere der Bakterien an. Viele Antibiotika wirken aber nicht nur gegen die krank machenden Bakterien, sondern zum Beispiel auch gegen die nützlichen Bakterien im Darm oder in der Scheide.

Welche Gruppen von Antibiotika gibt es heute und wo wirken sie auf Bakterien schädigend?

Antibiotika hemmen die Bakterienvermehrung (bakteriostatische Antibiotika) oder töten die Bakterien ab (bakterizide Antibiotika). Engspektrumantibiotika wirken dabei nur gegen wenige Bakterienarten, Breitspektrumantibiotika gegen viele.

Warum kann man mit Antibiotika keine Viren bekämpfen?

Im Gegensatz zu Viren besitzen Bakterien einen eigenen Stoffwechsel: Sie ernähren sich, wachsen heran und können sich selbst vermehren. In diesen „bakterieneigenen“ Prozess können Antibiotika gezielt eingreifen.

Warum geben Ärzte Antibiotika bei Viren?

Antibiotika bekämpfen Krankheitserreger und verhindern, dass sie sich weiter ausbreiten. Sie wirken nur auf Bakterien, nicht aber auf Viren und sind daher nur bei bakteriellen Infektionen (wie z.B. Blaseninfektion und Lungenentzündung) sinnvoll einsetzbar.

Write us

Find us at the office

Fote- Adderley street no. 57, 92106 Prague, Czech Republic

Give us a ring

Ikia Sic
+22 849 242 866
Mon - Fri, 8:00-15:00

Join us