Question: Wie sind Blue Notes entstanden?

Blue Note Records hat den Jazz verändert - und wurde von zwei Berlinern gegründet, die sich vor Hitler in die USA retteten. Sie sind Freunde und teilen die Liebe zum Jazz. Als Löw 1926 beruflich nach New York reist, ist es nicht einfach, an Jazzplatten zu kommen.

Wie erkennt man Blue Notes?

Die Blue Notes sind also die Töne der erniedrigten dritten (Bluesterz) und erniedrigten siebten Stufe der Dur-Tonleiter (c, d, e, f, g, a, h). Dadurch ergibt sich der typische Bluesklang.

Welche sind die Blue Notes?

Es sind die Bluesterz, Bluesseptime und Flatted Fith, werden aber allgemein auch als kleine Terz, kleine Septime und verminderte Quinte bezeichnet. Blue Notes werden häufig für die Melodie im Blues und Jazz verwendet, in der Musiker ihre Gefühle ausdrücken.

Wie entsteht die Bluestonleiter?

Sie entsteht aus der pentatonischen Tonleiter in Moll durch Hinzufügen der verminderten Quinte.

Was hat Pentatonik mit Blues zu tun?

Der im Unterschied zur Moll-Pentatonik hinzugefügte zusätzliche Ton bei der Blues-Tonleiter – die Blue Note – ist eine verminderte Quinte. Falls du die pentatonische Tonleiter noch nicht kennst – hier eine kleine Zusammenfassung: Diese Moll-Skala besitzt fünf Töne.

Wie bildet man eine Pentatonik?

Die Pentatonik erhält man, wenn man auf einem Ton vier Quinten aufbaut und horizontal nebeneinander anordnet. Das klingt deshalb so angenehm, weil die Quinte das stabilste Intervall ist, da sie in der Naturtonreihe als erstes Intervall auftritt (abgesehen von der Oktave).

Was bedeutet Blues in der Musik?

Blues ist eine poetisch-musikalische Ausdrucksform der Afroamerikaner, die durch einen charakteristischen textlichen, melodischen, harmonischen und formalen Aufbau gekennzeichnet ist. Der Blues ist eine der Hauptformen der afroamerikanischen Musik.

Welche Pentatoniken gibt es?

Jede der 17 Dur-Pentatoniken hat je eine parallele Moll-Pentatonik. Das machen zusammen schon 34 Pentatoniken. Wenn man dazu noch berücksichtigt, das man jede einzelne Pentatonik in allen fünf Typen (Fingersätzen) spielen kann, das ergibt alles in allem 170 Pentatoniken.

Welche Pentatonik zu welcher Tonart?

Man wechselt die Pentatonik je nach Akkord eben. Wenn das Stück in C Dur steht kannst Du über C6 und Am7 gegenbenenfalls die C Pentatonik spielen - also c d e g a. Wenn Du diese beim 5. Ton, dem a also, anfängst, nennen sie viele Leute auch A Moll Pentatonik - also a c d e g.

Write us

Find us at the office

Fote- Adderley street no. 57, 92106 Prague, Czech Republic

Give us a ring

Ikia Sic
+22 849 242 866
Mon - Fri, 8:00-15:00

Join us