Question: Wird die Einspeisevergütung wieder steigen?

Auch wenn sie immer weiter sinkt, ist die Einspeisevergütung für Solarstrom für private Eigentümer:innen eine wichtige Einnahmequelle. Für kleine Photovoltaik-Anlagen bis 10 kWp gilt von August 2021 bis Oktober 2021 folgende Einspeisevergütung: ab 1.08.2021 --> 7,36 Cent pro kWh. ab 1.09.2021 --> 7,25 Cent pro kWh.Auch wenn sie immer weiter sinkt, ist die Einspeisevergütung für Solarstrom für private Eigentümer:innen eine wichtige Einnahmequelle. Für kleine Photovoltaik

Wie entwickelt sich die Einspeisevergütung?

Im Jahr 2021 ist die neue Novelle des EEG in Kraft getreten. In dem vom Bundestag verabschiedeten EEG-Gesetz wird die Einspeisevergütung neu installierter Photovoltaikanlagen geregelt. Gezahlt wird die Einspeisevergütung immer für 20 Jahre plus Restmonate bis zum jeweiligen Jahresende.

Wer legt die Einspeisevergütung fest?

Dafür gibt es das Erneuerbare-Energien-Gesetz, kurz EEG. Das EEG sieht nicht nur vor, dass jeder, der Solarstrom erzeugt, diesen auch ins Netz einspeisen darf, sondern legt auch eine Einspeisevergütung fest.

Wie hoch war die Einspeisevergütung 2006?

EEG-Einspeisevergütung über die Jahre gesunken Kostete ein kWp Leistung im Jahre 2006 noch rund 6.500 Euro, so liegt der Wert heute bei rund 1.200 Euro. Das entspricht einem Preisverfall von über 75%.

Was passiert wenn die Einspeisevergütung ausläuft?

Wer nach dem Ende der EEG-Förderung nichts an seiner Photovoltaikanlage verändert, erhält diese Anschlussvergütung automatisch. Sie können Ihre Ü20-PV-Anlage auch auf Eigenverbrauch umstellen und den überschüssigen Solarstrom ins Netz einspeisen.

Was passiert nach Ende der Einspeisevergütung?

Nach dem Wegfall der Einspeisevergütung garantiert der Gesetzgeber weiterhin den Netzanschluss und die Abnahme des Stroms; das EEG gilt ja weiter. Mit Wegfall der Einspeisevergütung besteht jedoch keine Vergütungspflicht.

Wann zahlt sich eine Photovoltaikanlage aus?

Innerhalb von weniger als 12 Jahren sind die Kosten also wieder neutralisiert. Bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von 20 bis 40 Jahren kann man durch eine moderne Solaranlage langfristig große Summen an Geld sparen.

Wie hoch ist die Einspeisevergütung für Solarstrom?

Im Jahr 2000 betrug die Einspeisevergütung für Solarstrom an die 50 Cent pro Kilowattstunde, mittlerweile bekommen die Betreiber von PV-Anlagen weniger als 8 Cent. Und jeden Monat sinkt die Einspeisevergütung für Photovoltaik weiter. Ab dem 01. Mai 2021 bekommen Sie gerade noch 7,69 Cent für die Kilowattstunde.

Wie hoch ist derzeit die Einspeisevergütung?

Anlagen bis 100 Kilowattpeak: Juli 2020: 6,89 Cent/KWh. Juni 2020: 7,00 Cent/KWh. Mai 2020: 7,10 Cent/KWh. April 2020: 7,21 Cent/KWh.

Write us

Find us at the office

Fote- Adderley street no. 57, 92106 Prague, Czech Republic

Give us a ring

Ikia Sic
+22 849 242 866
Mon - Fri, 8:00-15:00

Join us