Question: Wie wird Gelbfieber noch genannt?

Das Gelbfieber, auch Ochropyra oder Schwarzes Erbrechen (in älteren Texten auch Siamesische Krankheit und Dschungelfieber) genannt, ist eine Infektionskrankheit, die durch das Gelbfieber-Virus verursacht wird.

Wo gibt es Gelbfieber?

Gelbfieber ist eine schwere Virusinfektion, die durch eine Stechmückenart (Aedes) übertragen wird. Diese Infektionskrankheit tritt im äquatorialen Afrika sowie in Mittel- und Südamerika auf >> Ihr Reiseziel. Eine Gelbfieber-Erkrankung beginnt drei bis sechs Tage nach der Infektion mit einem ersten Fieberschub.

Warum heißt es Gelbfieber?

Der Name Gelbfieber rührt daher, dass die Erkrankung Fieber hervorrufen und die Leber so schädigen kann, dass sich als Folge die Haut gelb verfärbt.

Ist Gelbfieber das gleiche wie Hepatitis?

Und nein, Gelbfieber ist nicht Gelbsucht. Die Hepatitis A, im Volksmund oft auch als Gelbsucht bezeichnet, ist eine virale Entzündung der Leber. Ein Risiko besteht vor allem bei Reisen in Länder mit ungenügenden Hygienestandards. Aber auch in Europa ist eine Infektion möglich.

Wo brauche ich eine Gelbfieberimpfung?

Für die meisten afrikanischen Länder südlich der Sahara sowie die südamerikanischen Länder am Amazonasbecken, einschliesslich Panama, besteht für Aufenthalt und Durchreise Impfpflicht gegen Gelbfieber. Gegen Gelbfieber dürfen nur bestimmte Ärzte und Impfzentren für Reisemedizin impfen.

Was genau ist Gelbfieber?

Gelbfieber ist eine Viruserkrankung, die durch Stechmücken übertragen wird. Sie zählt zu den hämorrhagischen Fiebern und kann neben einer akuten fieberhaften Erkrankung auch schwere innere Blutungen und andere Komplikationen auslösen.

Wie viele Menschen sterben an Gelbfieber?

Das Gelbfieber zählt deswegen zu den sogenannten Hämorrhagischen Fiebern. Die WHO schätzt, dass jährlich 200.000 Personen erkranken und 30.000 Personen an Gelbfieber sterben; schätzungsweise 90 % der Infektionen entfallen auf den afrikanischen Kontinent.

Wie kann Gelbfieber übertragen werden?

Das Virus wird auf den Menschen durch den Stich von Stechmücken der Gattung Aedes (in Afrika und Südamerika) und Haemagogus (nur in Südamerika) übertragen.

Ist Gelbfieber heilbar?

Reisende in Gelbfieber-Regionen sollten sich deshalb gegen Gelbfieber impfen lassen. In einigen Ländern ist für die Einreise eine Impfung sogar vorgeschrieben. Gegen die Infektion gibt es bislang keine ursächliche Behandlungsmöglichkeit, es können nur die Symptome der Krankheit behandelt werden.

Kann man sich gegen Cholera impfen lassen?

Die Schutzwirkung gegen Cholera tritt etwa eine Woche nach der Impfung ein. Um einen kontinuierlichen Schutz zu erreichen, wird für Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren eine Auffrischungsimpfung innerhalb von sechs Monaten, bei Kindern ab sechs Jahren und bei Erwachsenen innerhalb von zwei Jahren empfohlen.

Wie gefährlich ist die Gelbfieberimpfung?

Viele Menschen fürchten bei Impfungen Nebenwirkungen oder Impfreaktionen. Gelbfieberimpfung-Nebenwirkungen sind glücklicherweise selten und der Gelbfieber-Impfstoff gilt als sicher und gut verträglich.

Ist Gelbfieberimpfung Pflicht?

Die WHO empfiehlt die Impfung gegen Gelbfieber bei Reisen in Endemiegebiete, das sind Regionen, wo die Krankheit verbreitet ist, wie Afrika und Südamerika.

Write us

Find us at the office

Fote- Adderley street no. 57, 92106 Prague, Czech Republic

Give us a ring

Ikia Sic
+22 849 242 866
Mon - Fri, 8:00-15:00

Join us